© Copyright 2010, Tourismusverein Schorfheide-Chorin e.V.
Klandorf | Gemeinde Schorfheide

Geschichte
Schon in uralten Zeiten war die Dorfstelle besiedelt. Beim Bau der Eisenbahnlinie stieß man in der Nähe des Bahnhofes auf ein ausgedehntes Urnenfeld. Bei Ausgrabungen in den Jahren 1908/09 wurden Urnen, Ringe, Haken und Bronzebeile altgermanischen Ursprungs vorgefunden.Die Gründung von Klandorf ist auf einen Brand im Jahre 1808 in Groß Schönebeck, bei dem das Lehnschulzengut und einige Gehöfte niederbrannten, zurückzuführen. Schon im Jahr 1807 äscherte eine Feuersbrunst 12 Gehöfte ein. Um ein weiteres Unglück zu verhindern, mussten die Geschädigten ihren Heimatort verlassen und sich neu ansiedeln. So wurde das Dorf Klandorf gegründet.

mehr Infos
weniger Infos

Im Jahre 1869 weihten die Klandorfer ihre Kirche ein. Die Schule ist im Jahre 1819 erbaut worden. Bahnanschluß der Reinicken−Liebenwalde−Groß Schönebecker Eisenbahn erhielt der Ort im Jahre 1901.

Episode aus dem Dorf:
Es wird erzählt, dass dem Dorfschmied von Klandorf eine Arbeit missglückte und dieser Misserfolg zum Vorteil für Klandorf wurde. Im ersten Weltkrieg wurde Buntmetall für die Rüstung gebraucht. Überall mussten damals die Kirchenglocken herhalten. Jedoch war im Turm die Balkenanlage so eng, dass die Glocke nicht hinuntergebracht werden konnte. Somit sollte die Glocke an Ort und Stelle zertrümmert werden. Die wuchtigen Schläge des Schmiedemeisters auf die Glocke blieben jedoch ohne Erfolg und somit war der Erhalt der Glocke in Klandorf gesichert.

Klandorf - Ortsteile

Touristische Mitglieder des Vereins
Ferienappartments Weidenhof
Gudrun Apfel−Boch und Maria Beise
Dorfstraße 31
16244 Schorfheide

mehr >>
Urlaub und Seminare auf dem Weidenhof
Gudrun Apfel − Boch
Dorfstr. 31
16244 Schorfheide

mehr >>